Mit mediafon hat ver.di eine für Solo-Selbstständige bundesweit einmalige Kombination aus News-Portal, umfassendem Ratgeber und persönlicher Beratung aufgebaut. – Zu allen Fragen rund ums Selbstständigen-Dasein.

Neben News, Branchen- und Berufstipps gibt es bei mediafon auch die Beratung von Selbstständigen für Selbstständige. – Das heißt: Informationen aus erster Hand in Sachen Versicherungen, Recht, Politik und Steuern.

Weil Gegenwehr nur gemeinsam mit allen Selbstständigen funktioniert, steht mediafon allen offen. Allerdings zahlt, wer sich nicht zu einer Bindung an ver.di entschließen kann, für die Leistungen, die andere mit ihren Mitgliedsbeiträgen finanzieren. Alle anderen werden an den Kosten der Beratung beteiligt.

Die mediafon-Beratung im Überblick

  • Das Beratungsnetzwerk bilden erfahrene Selbstständige. Sie beraten Kolleginnen und Kollegen, Verbände und Initiativen.
  • Die Beratungswünsche werden 24 Stunden täglich entgegengenommen.
  • Die Zentrale meldet sich anschließend mit einem Termin, an dem eine Spezialistin oder ein Spezialist erreichbar ist.
  • Die Beratung umfasst ausschließlich rein berufliche Fragen Selbstständiger, beispielsweise zu sozialer Sicherung oder Vertragsgestaltung.
  • Eine rechtliche und steuerliche Beratung erfolgt lediglich in Grundzügen und ausschließlich für ver.di-Mitglieder. – Rechtsschutz erteilt Mitgliedern ausschließlich der ver.di-Bezirk.
  • Kostenlos ist die Beratung nur für ver.di-Mitglieder. - Nicht-Mitglieder zahlen 15 € pro angefangene 15 Beratungsminuten plus Umsatzsteuer. (Details bei mediafon.)

Für mediafon gehört die Bindung an ver.di zum Konzept: Ohne Vernetzung und Informationsaustausch mit einer starken Interessenvertretung für alle Erwerbsformen würde die Beratung zur Förderung von Konkurrenz verkommen. – mediafon bietet ausdrücklich keine Unterstützung gegen selbstständige oder angestellte »Mitbewerber«.

ver.di Kampagnen